Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 21 Antworten
und wurde 4.396 mal aufgerufen
 EIGENE TESTBERICHTE
Seiten 1 | 2
Manfred ( gelöscht )
Beiträge:

31.03.2013 19:14
#16 RE: Baubericht: SEAGULL SPACE WALKER II EP 1,58m Antworten

Der Einbau des Motorträgers:
Dieser wurde im Innenbereich mit Balsaleisten 10 x 5 mm mit Epoxy verstärkt.

Weiterhin wurde linke und rechte Seite des Motorträgers mit dem Kopfspannt ebenso über Balsaleisten verstärkt.

Angefügte Bilder:
P4010117.JPG   P4010118.JPG  
Als Diashow anzeigen
Manfred ( gelöscht )
Beiträge:

31.03.2013 19:19
#17 RE: Baubericht: SEAGULL SPACE WALKER II EP 1,58m Antworten

Die Motorhaube wird angebracht:
Diese wird mit 6 Schrauben am Rumpf befestigt.
Unter dem Kopf der Schrauben habe ich schwarze Gummiunterlegscheiben angebracht damit wird der Lack an der Haube nicht mehr verkratzt.

Angefügte Bilder:
P4010003.JPG  
Als Diashow anzeigen
Manfred ( gelöscht )
Beiträge:

31.03.2013 19:25
#18 RE: Baubericht: SEAGULL SPACE WALKER II EP 1,58m Antworten

Einbau des Akkus, Bruchlesregler, S-BEC und Stützakku:
Auf der Unterseite des Rumpfvorderteils wird der Ukku mittels Klettband begestigt, somit ist ein öffnen des Rumpfes zum Akkuwechselo nicht notwendig.
Der Brushlesregler wird seitlich am Motorträger mit Kabelbinder befestigt, liegt also im Luftstrum und wird so ausreichend gekühlt.

Der S-BEC 6V/5A wird zusammen mit dem Stützakku unter dem Piloten befestigt.
Über einen Ein-Ausschalter kann so ohne Antriebsakku das Modell getestet werden.

Angefügte Bilder:
P4010001.JPG   P4010002.JPG   P4010004.JPG   P4010005.JPG  
Als Diashow anzeigen
Manfred ( gelöscht )
Beiträge:

31.03.2013 19:34
#19 RE: Baubericht: SEAGULL SPACE WALKER II EP 1,58m Antworten

Das fertige Modell:
Nach 3 halben Tagen ist das Modell fertig.
Die Stellen an denen die Folie nicht perfekt war wurde nachgebügelt und die Aufkleber aufgebracht.

Das Gewicht des Modells ohne Antriebsakku aber mit 3S 1000 + S-BEC + Verteilerplatine/Akkuweiche liegt bei 2235 g.
Somit ist das Mehrgewicht von gut 130 g zu verschmerzen was der Sicherheit zugute kommt.

Mit einem 14 x 8 Propeller wurde ein Probelauf getätigt und da ging die Post mit 4S 3500 schon gut ab.
Die ersten Flugtest werden dann zeigen ob ein 5S 4000/5000 besser ist.

Mit dem jeweiligen Antriebsakku sollte das Gewicht bei 2500 bis 2650 g liegen was für ein Modell dieser Größe als gut zu bezeichnen ist.
Jetzt muß nur noch das Wetter mitspielen!

Angefügte Bilder:
P4010006.JPG   P4010007.JPG   P4010008.JPG   P4010009.JPG  
Als Diashow anzeigen
Manfred ( gelöscht )
Beiträge:

31.03.2013 19:44
#20 RE: Baubericht: SEAGULL SPACE WALKER II EP 1,58m Antworten

Die Kosten für das fertige Modell:

Modell: 135 €
Motor: ca. 40 €
5 x Servos ca. 20 bis 25 € je Servo
Propeller: ca. 8 €
Spinner: ca. 5 €
Kleinteile: 10 € (Kleber,Gabelköpfe ect.)
Lipo: 4S 3500 35C ca. 45 €
Brushlessregler 80 A ca. 45 €

Stützakku: 3 S 1000 ca. 15 €
S-BEC: 6 V/ 5 A ca. 10 €
Akkuweiche (Platine für R 617) ca. 20 €
6 x Servoverlängerungskabel 30 cm ca. 10 €

Da bis auf das Modell und der Prop bei einem Absturz alle anderen Teile wiederverwendet werden können, ist der finanzielle Aufwand überschauber,
zumal wenn man wie ich einige Sachen im Keller rumliegen hat.

P51D Offline

Top-Pilot


Beiträge: 390

31.03.2013 22:18
#21 RE: Baubericht: SEAGULL SPACE WALKER II EP 1,58m Antworten

Also ,Servos aus einem abgestürzten Modell würde ich nicht empfehlen weiter zu verwenden. Gegen die anderen Komponenten wie Regler ,Motor,Akku spricht nach eingehender Überprüfung nix. Ansonsten....hübsches Modell..

----------------------------------------------------
Keroschnüffler

Manfred ( gelöscht )
Beiträge:

31.03.2013 23:58
#22 RE: Baubericht: SEAGULL SPACE WALKER II EP 1,58m Antworten

Danke für das Feedback!


Natürlich sind "gebrauchte" Servos nur nach eingehendem Test noch weiter zu verwenden.
Je nach Wertigkeit des Modells sind neue besser!

Der Gebrauch von Servos mit Metallgetriebe und eventuell auch mit Kugellagern immer vor Servor mit Kunstoffgetriebe vorzuziehen.
Gruß

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Informationen für unsere Gäste: Mehr Funktionen und Informationen erhaltet Ihr, wenn Ihr Euch im Forum anmeldet!

Hier gehts zur Webseite des LMFC