Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 1.185 mal aufgerufen
 FLÄCHENMODELLE
Manfred ( gelöscht )
Beiträge:

27.10.2009 14:08
Grundlagen: Der Elektroflug antworten

Hier werden die wichtigsten Komponennten im Elektroflug angesprochen:

Wer sich dem Elektroflug zuwendet der wird als Anfänger im Modellflug einem riesigen Angebot an Artikeln ausgesetzt sein.
Zum Glück geben die Hersteller von Flugmodellen meist eine Empfehlung wie das Modell zu bestücken ist.

Folgende Komponenten sind unerläßlich und folgende Kennwerte sollten eingehalten werden:

Der Brushlessmotor:
Hier spielt die Leistung und damit die Schubkraft eine wichtige Rolle.
Die maximale Spannung und die maximale Stromaufnahme sind zu beachten.
Des weiteren ist je nach Modell und Flugstil eine unterschiedliche Propellerbestückung möglich.

Der Brushlessregler:
Hier kommt es für den Einsteiger darauf an, das der Regler die erforderlichen Ströme liefern kann und auch für die eingesetzten Akkus tauglich ist.
Ein Regler der nur für 3S LIPO ausgelegt ist wird bei 5S zerstört werden.
Ein Regler der nur für 20 A ausgelegt ist wird keinen Motor antreiben können der 40 A benötigt und dadurch thermisch überlastet und zerstört werden.

Die Funktionen eines Brushlessreglers sind programmierbar und in den meisten Fällen reicht ein preiswerter Regler vollkommen für den Anfang aus.

Für viele Brushlessregler gibt es preiswerte Programmier Karten die das programmieren doch wesentlich erleichtern.

Die Verwendung eines Reglers mit BEC ist von Vorteil, wenn das Modell aus Platzgründen keinen eigenen Empfängerakku zuläßt.

Die Verwendung eines getakteten “switchBEC“ ist heute zu empfehlen, die gibt es auch als externe Lösung zu erwerben.

Der Akku:
Hier ist darauf zu achten das der Akku nicht unterdimensioniert ist, und in der Lage ist den Motor eine bestimmte Zeit zu betreiben.
Die Spannung des Akku sollte der des Motors angepasst sein!

Des weiteren ist darauf zu achten, das der Akku nicht zu groß und zu schwer ist, damit der Schwerpunkt des Modells erhalten bleibt.

Die maximal entnehmare Stromentnahme wird aus dem Aufdruck 20 C/25 C ersichtlich, wobei dieser Kennzahl immer ein gesundes Mißtrauen zu empfehlen ist, gerade dann, wenn die Akkus besonders preiswert sind.

Für einen Elektrosegler reicht ein 3S LIPO mit 20 C vollkommen aus wenn es ein Einsteigermodell ist.

Das Ladegerät:
Hier ist darauf zu achten das dieses alle handelsüblichen Akkutypen laden kann.
Die Bandbreite an Angeboten ist hier sehr, sehr groß.

Eine Leistung von 5A ist in der Regel ausreichend.

Da so ein Flugtag recht lange sein kann ist es meist erforderlich mehrere Flugakkus mit sich zu führen.

Fazit:
Bei der Auswahl der benötigten Bestückung eines Flugmodells gibt der Hersteller meist mögliche Alternativen vor. Wer als Anfänger kostengünstig weg kommen will kann dies auch entweder mit Artikeln aus 2. Hand oder mit Ware aus Fernost betreiben.

Fliegerkollegen werden immer für Fragen zur Verfügung stehen.

Fakt ist aber, das moderne Brushlessregler (Kontronik)mit sehr umfangreichen Programmiermöglichkeiten immer einen recht hohen Anschaffungspreis mit sich ziehen,
was aber längerfristig betrachtet die bessere Alternative ist.

Je hochwertiger das Modell ist und um so höher der Gefährdungsgrad um so mehr Wert ist auf eine bestimmte Qualität der verwendeten Teile unerläßlich.


 Sprung  
Informationen für unsere Gäste: Mehr Funktionen und Informationen erhaltet Ihr, wenn Ihr Euch im Forum anmeldet!

LMFC - DER Verein

Vereinshomepage:www.lmfc.de

und: www.modellflugverein.org