Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 126 mal aufgerufen
 ELEKTRONIK / MECHANIK
Mischa Offline

Chefpilot

Beiträge: 141

28.10.2019 11:03
Dichtungen für Verbrenner? Antworten

Ahoi,
aus einem Konvolut diverser Modelle und Motoren restaurieren Felix und ich einige völlig vergammelte Verbrenner. Nach einer Woche "Bad" lassen die sich mittlerweile sogar wieder drehen.
Problem: sämtliche Dichtungen sind beim Auseinanderschrauben der Motoren zerbröckelt...:-((
Hat jemand Erfahrung mit dem Selberschnippeln von Dichtungen (Gehäusedeckel, Krümmer, etc) aus Dichtungspapier-Bögen?
Welche Dicken braucht man so in etwa? Das Zeugs gibts ab 0,1 mm...reicht Temperaturfestigkeit 250° ?

Danke und Gruß
Mischa

Mischa Offline

Chefpilot

Beiträge: 141

04.11.2019 12:11
#2 RE: Dichtungen für Verbrenner? Antworten

Ahoi,
so: Dichtung selbst gemacht, war gar nicht soooo schwierig ;-))
Im Autozubehör einen Satz Dichtungspapier gekauft, Dicken von 1/10, 2/10 , 3/10, 5/10 , 8/10, und 10/10 mm als DIN A4 Blätter kosten als Set knapp 20 Euro.
Temperaturfest bis 250 Grad.

Motorgehäusekante mit Edding angemalt und aufs Papier gestempelt (siehe Bild), dann mit Skalpell ausgeschnitten.
Die vier Bohrungen sind mit einem 3mm Locheisen gestanzt, das geht 1A sauber und schnell.

Motor läuft wieder und Kurbelwellendeckel ist auch 100% dicht, juchuu!

Gruß
Mischa



 Sprung  
Informationen für unsere Gäste: Mehr Funktionen und Informationen erhaltet Ihr, wenn Ihr Euch im Forum anmeldet!

LMFC - DER Verein

Vereinshomepage:www.lmfc.de

und: www.modellflugverein.org