Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 612 mal aufgerufen
 HUBSCHRAUBER und KOPTER
YaNnIk Offline

Chefpilot


Beiträge: 201

17.09.2015 10:56
It's called: RPR 220 - Der "Richtig pornöse Racer" antworten



Das ist er – der RPR 220!

Inhaltsverzeichnis :
1. Vorgeschichte & Planung
2. Der Bau
3. Reserviert
4. Reserviert


Vorgeschichte :

Zusammen mit einem, ebenfalls copterverrückten, Kollegen kam uns die Idee einen Copter genau nach unseren Wünschen, mit unseren Verbesserungen und für unsere Bedürfnisse zu entwickeln und zu bauen.
Mein Kollege, PotRacer, fliegt aktuell einen QAV250 und ich einen ZMR250. Beide nicht schlecht, aber gewisse Schwachstellen zeigten sich immer wieder.
In umfangreichen Diskussionen stellten wir eine Liste zusammen was wir wollten.
Folgendes ist dabei herausgekommen :
- komplette Optimierung auf 5“ - kein mm zu viel ;)
herausgekommen sind 220mm Diagonale. Klingt nicht viel weniger als die üblichen 250mm, aber in der Praxis machen 3cm viel aus, ihr werdet sehn
- sämtliche Elektronik soll in einer geschützten Box verschwinden.
Unglückliches Anfassen, Einschläge, Äste – alles schadet der Elektronik. Wir hoffen, dass durch die Box deutlich weniger Defekte entstehen. Außerdem kriegt der Copter dadurch eine einzigartige, cleane Optik.
- Leistungsklasse : 22er Motoren bis 4S 1800mAh
Bei 5“ sind Akkus größer als 4S 1800mAh nicht nötig. 18er Motoren liefern nicht das volle Leistungspotential.
- Entkoppelte Camplate passend für die Xiaomi Yi
Bisherige lösten wir dies mit Schaumstoff und Klettband. Naja, es ging halbwegs, aber schön war es nicht :P
- Keine abstehenden Kabel
Akkukabel, FPV Antenne, alles sollte seinen festen Platz finden und nicht sollte herausstehen, denn alles was heraussteht bricht früher oder später ab.

Dabei ist dann der oben zu sehende RPR 220 herausgekommen. But wait – RPR, was bedeutet das?
Das ist 'ne witzige Geschichte :P PotRacer warf irgendwann den den Begriff RuhrPottRacer ins Rennen.. Tja, das ist aber nicht die Bedeutung ;) Voller Vorfreude witzelte ich : „Richtig pornöser Racer“ - ja und was soll ich sagen. Blöde Ideen sind die besten Ideen und daher blieb es dabei

Ich denke die beiden Eingangsbilder sprechen schon für unsere Umsetzung all unserer Ideen. Das Design ist an den ZMR 250 / Blackout angelehnt. Die Arme sind allerdings kürzer, breiter und am Motor deutlich größer um 22er Motoren mehr Schutz und Stabilität zu bieten. Die drei Plates sind allerdings komplett neu designed. Die unterste Platte ist nahezu vollständig geschlossen. Das ist sicherlich fürs Gewicht nicht förderlich, aber kein Dreck, kein Ast hat eine Chance. Außerdem bietet es die Möglichkeit einige Bauteile ganz nach unten zu verlegen um Platz in der Höhe zu sparen. Die mittlere Plate ist hingegen gewichts- und funktionsoptimiert zugleich. Es sind viele Löcher vorhanden, aber alle haben eine Funktion. Außerdem wurden zwei Plätze für 36x36mm Platinen vorgesehen. Im Gegensatz zum üblichen Design werden FC und PDB nicht übereinander sondern hintereinander aufgebaut. Das ermöglicht eine leichte Montage und einen flachen Aufbau. In der Mitte ist sowohl Platz für eine normale FC, aber auch für einen Graupner GR-18, den ich verbauen werden.
Vor der FC ist noch ein Platz für einen Ortungspiepser vorgesehen, der sich zwischen Bot- und Midplate einklemmt und so nicht verloren gehen kann.
Zwischen Bot- und Midplate sind überall 3D Druck Teile vorgesehen. Wir nennen sie die „Dreck-weg-Spacer“.
Die Topplate ist für einen 4S 1800mAh optimiert. Die Klettbänder sind genau darauf angepasst. Im hinteren Bereich ist zum einen einen SMA Connector vorgesehen und zum anderen eine Durchführung für einen XT60. So hängt das Kabel nicht außen herum, aber man kann trotzdem die Topplate abnehmen.



Alternativ ist noch ein SMA Anschluss hinter der Camplate vorgesehn – mal schauen welcher Platz sich besser anbieten wird.


Folgende Komponenten werden verbaut :

Motoren : Sunnysky X2204 2300KV CW
Regler : DYS SN20A (umgeflashed auf BLHeli 14.1)
Flightcontrol : Graupner GR-18 mit Copter Firmware
FPV Cam : HS1177
PDB : Matek PDB inkl. Lipo- und Ortungspiepser
Props : Gemfan 5045 oder Gemfan 5045 Bullnose

Yannik

YaNnIk Offline

Chefpilot


Beiträge: 201

17.09.2015 10:57
#2 RE: It's called: RPR 220 - Der "Richtig pornöse Racer" antworten

Der Bau:

16.09.15 :

Auf geht’s!
Nach umfangreicher Planung entstanden dann die Fräs- und 3D Druck Teile.
Die Frästeile wurden alle noch einmal nass nachgeschliffen und ordentlich sauber gemacht.



Und alles schon einmal grob zusammengelegt.



Noch ein paar mal schlafen und dann war auch endlich der gute Man von DHL da!

Eine erste Sichtprüfung ergab : Die Sunnysky von Banggood scheinen original zu sein!



Arbeitsplatz aufräumen und dann geht’s endlich los



Zuerst habe ich mich an Motoren und Regler gemacht




Tja, dann war schon 'ne ganze menge zusammengebaut und dann musst ich noch das Akkukabel zwischen die Plates bekommen :P

Also, alles nochmal aufmachen und reinquetschen.




17.09.15 :

So, es geht weiter ;)
Habe heute ein gutes Stück geschafft und auch wenn er schon relativ fertig aussieht ist es noch ein ganzes Stück :P

Tja, wo fängt man an? Mit dieser Frage habe ich mich eine ganze Weile beschäftigt.. Irgendwie war es dann eine Kombination aus ESC Kabel und Signalkabel verlegen und FC Einbau gleichzeitig..

Für den GR-18 ist ja bereits ein Slot vorgesehn. Doppelseitiges Klebeband und Kabelbinder halten ihn an Ort und Stelle. Die Kabel der vorderen ESCs zum PDB habe ich direkt mit in den Kabelbindern eingeklemmt, so sitzt alles schön fest.



Wie man sieht tummeln sich nun im hinteren Bereich unmengen an Kabeln (nicht mehr als bei jedem andern Quad auch, aber es kam mir irre viel vor :D ). Da das ganze schn flach werden soll habe ich lange gedrückt, gewackelt und gequetscht, bis am Ende irgenwie alle Kabel unters PDB gepasst haben!



Das da PDB ja auch ein Lipo und Ortungspiepser ist hat es einen Buzzer und einen Taster - beides hat mich fast zum Verzweifeln gebracht.. Alles so zu verlegen, dass nichts im weg war war die Hölle..
Wie man sieht - jeder mm zählt!



So sieht er bis jetzt aus



Das PDB braucht natürlich eine Verbindung zum Empfänger. Eigentlich ist ein Stecker vorgesehen, aber wer hat schon Platz für Stecker?! Pfffff



Ich gebe zu auf die Signalkabel bin ich nicht stolz - das hätte man schöner machen können. Ich wollte die Kabel nicht in der mitte Kürzen und an den ESC kommt ich nicht mehr dran ohne alles auseinander zu bauen.. Daher wurden sie erstmal "irgendwie" verlegt. Geht sicher noch schlimmer, aber schön ist anders..



Dann mal ab Kabel ans PDB löten.. Das ging insgesammt erstaunlich einfach. Das Rumbiegen um die Hinterkante ging echt unproblematisch.



Naja, dann fehlt ja jetzt garnicht mehr viel :D

Die Elektronikbox war leider nicht optimal kontruiert. Ich habe nicht viel Erfahrung mit 3D Druck Teilen und habe daher ein paaar typische Anfängerfehler gemacht. 1. Viel zu viel Material. Das Teil muss ja nichts halten und deshalb wäre hier noch ordentlich Potential zum Gewicht sparen. 2. Alle Passungen sind etwas stramm.. Sowohl die Löcher für die schrauben, als auch die Durchführungen für die Bolzen der Topplate mussten nachbearbeitet werden. Auch die Aussparungen für die ESC Kabel fehlten, da wir noch nicht genau wussten, wo diese hinmüssen und wie groß sie schlussendlich sein müssen.
Aber papalapap - Alles zurechtgefeilt und gefräst und dann - probesitzen :) :)



Und der Gewichtscheck



Geht voll in Ordnung. Schon leichter als ein 250er und es ist noch genug Potential weiteres Gewicht zu sparen.

Und weil so schön ist hat er das erste mal ein paar Props spendiert bekommen..



Und nein, das sind keine dicken 6" Props, das sind 5045! Auf dem kleinen Kerl sehen die echt mörder brutal aus! Ich sehe, der kleine wird ordentlich abgehn

Morgen gehts weiter ;)

23.10.15 :

Vor ziemlich genau einem Monat habe ich angefangen, heute bin ich fertig geworden ;)

Da ich diese kleinen Molex Stecker an den VTX nicht leiden kann wollte ich schöne, normale Servo/Bec Stecker haben.
Kombiniert mit Platzmangel kam dabei ein 32Ch VTX im FC Format heraus :



Leider ist mir ein kleiner Fehler im Platinendesign untergekommen, sodass ich den Button mit einem Kleinen Kabel verbinden musst.. Ärgerlich, aber machbar ;)
(P.S. Wer interesse an solch einer Platine (Nur das PCB oder auch mit Bauteilen) hat kann sich gerne bei mir melden. Ich habe noch ein paar Sätze übrig, da man Platinen ja erst in einer gewissen Stückzahl herstellen kann :P )



Leider passte die Box nicht mehr über den Turm und auch wegen der Kühlung entschied ich mich dafür ein "kleines Lüftungsloch" in die Box zu schneiden ;)





Kamera dran - wie vorgesehn verschwindet sie saugend in der Midplate um Platz in der Höhe zu sparen



Deckel drauf - Klappe zu




Für die Gewichtsfanatiker. Bei 12% Verkleinerung (M2M) konnte ich trotz schwereren Motoren 10% Gewicht sparen.
In Zahlen gesprochen :

RPR : 364g ohne Akku und HD cam
ZMR : 404g ohne Akku und HD cam



Und weils so schön ist nochmal beide zusammen




Sobald einem die Finger nicht mehr am Knüppel festfrieren wird es auch Flugerfahrungen und erste Videos geben ;)

Yannik

YaNnIk Offline

Chefpilot


Beiträge: 201

17.09.2015 10:57
#3 RE: It's called: RPR 220 - Der "Richtig pornöse Racer" antworten

reserviert

Yannik

YaNnIk Offline

Chefpilot


Beiträge: 201

17.09.2015 10:57
#4 RE: It's called: RPR 220 - Der "Richtig pornöse Racer" antworten

reserviert

Yannik

YaNnIk Offline

Chefpilot


Beiträge: 201

17.09.2015 22:28
#5 RE: It's called: RPR 220 - Der "Richtig pornöse Racer" antworten

Update des heutigen Baufortschitts im zweiten Post ;)

Yannik

YaNnIk Offline

Chefpilot


Beiträge: 201

23.10.2015 15:20
#6 RE: It's called: RPR 220 - Der "Richtig pornöse Racer" antworten

Update im zweiten Post

Ist schon ein paar Tage alt, hatte es vergessen hier ins Forum zu übertragen..


Dazu gibt es noch zu sagen : Der FC VTX ist wieder rausgeflogen - das funktioniert wegen der Nähe zum PDB nicht..

Statt dessen kommt jetzt ein Raceband TX (Clone vom Lumenier) rein.
In meinen Augen ist der eine ideale Kombination der Eachine und Aomway Sender.
- Raceband (sei mal dahingestellt ob man es braucht oder nicht)
- Stecker nach hinten und Kabel direkt zusammen verdrillt (Zur Seite wie beim Eachine geht leicht kaputt)
- Band und Kanalwahl über Taster und LED (besser als mit DIPs)

Bis der TX da ist ruht das ganze erstmal wieder.. Leider..
Hoffentlich ist dann mit dem neuen TX endlich alles funktionsbereit

Der GR18 braucht noch ein bisschen feintuning, aber das wird.
Das Fluggefühl ist sehr direkt und eingerastet.. Vll muss ein Copter so fliegen, aber Im vergleich zu meinem ZMR ist das erstmal ziemlich ungewohnt und "anders".


Achja, wie ich auch schon im Verkaufe Bereich inseriert habe, hätten wir noch Material für Frames.. Wer Interesse hat soll sich mal melden ;)

Yannik

«« PID Tuning
 Sprung  
Informationen für unsere Gäste: Mehr Funktionen und Informationen erhaltet Ihr, wenn Ihr Euch im Forum anmeldet!

LMFC - DER Verein

Vereinshomepage:www.lmfc.de

und: www.modellflugverein.org