Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 865 mal aufgerufen
 ELEKTRONIK
Manfred ( gelöscht )
Beiträge:

20.03.2009 19:46
Ladegerät aus Fernost antworten
Hallo!
Jeder Elektroflieger wird sich mit der Frage beschäftigen, welches Ladegerät ist für meine Bedürfnisse das Beste?
Für mich als Vielflieger der immer 6-10 LIPOS am Vortag zu laden hat ist das mit einem Ladegerät nicht zu schaffen, bzw. sehr zeitaufwendig.

Ich habe mir aus Honkong einen Multilader schicken lassen, der im wesentlichen dem BC6 entspricht, das aber im Gegensatz dazu, kein eingebautes Netzteil besitzt, dafür aber alle möglichen Balancereingänge, was Adapter wie beim BC6 überflüssig macht.

Dieser Lader ist in erster Linie für das Laden zu Hause gedacht wo man ein Netzteil mit 12-18 V und min. 3 A sein eigen nennt.
Der Versender bietet aber alternativ für ca. 8 € ein solches Gleichstromnetzteil an.

Erfahrungsbericht:
Das Ladegrät entspricht von der Anwendung her komplett dem BC6 was ein mehrfaches an Anschaffungskosten benötigt.

Einziger Nachteil ist der recht laute Lüfter, was aber in einem Bastelkeller eher verschmerzt werden kann.

Mein Fazit:
Wer mehrere LIPO, jedweden Typs laden will kommt hier an eine preiswerte Alternative.

Hier der LINK zum Versender:

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?View...em=120371722227

Als Clou erfolgt die Sendung in einem Alu-Kästchen was ideal zum Transport von LIPOs gedacht ist.
Angefügte Bilder:
P1010029.JPG   P1010030.JPG   P1010038.JPG  
Als Diashow anzeigen
Manfred ( gelöscht )
Beiträge:

13.09.2009 19:03
#2 RE: Ladegerät aus Fernost antworten

Ergänzung:
Da ich in der Regel keine LIPOS am Platz lade habe ich mir die Mühe gemacht und einen Alukoffer umgebaut und 4 Ladegeräte darin untergebracht was mir das Laden in der Wohnung etwas erleichtert.

Da der Keller 2 Etagen tiefer liegt und LIPOS aus eigener Erfahrung schon mal ein Feuer verursachen können, ist das zeitaufwändige warten bis alle Akkus für einen Flugtag voll sind > 10 etwas ermüdend.

Also den Koffer mit in die Wohnung nehmen irgendwo in der Nähe aufmachen, 220 V drauf und die Akkus können nun geladen werden.

Alle LIPOs werden dann in 2 ALU-Koffern im Koffer aufbewahrt was die Brandgefahr faktisch auf Null setzt, und man könnte sogar den Koffer mit zum Platz nehmen, da er Eingänge für 220 V und für 12 V besitzt.

LEGEND-2000

Angefügte Bilder:
P1010018.JPG   P1010022.JPG  
Als Diashow anzeigen
HeinzK Offline

Admin


Beiträge: 4.201

13.09.2009 20:26
#3 RE: Ladegerät aus Fernost antworten

Die deutsche Anleitung bekommst du übrigens bei Conrad zum baugleichen Gerät

LMFC - DER Verein

Erfinder der Ostwind-Fahne

Bell47GII, 180cm, Magic II, Verbrenner
T-Rex 500FBL Airwolf • T-Rex 450 Hughes 500E
Phoenix Cessna 195 • Seagull PC-9 • Dynam Cessna 550 • Thunder Tiger E-Hawk 2000II • Swift II
Shocky Fury 3D • Coke-Flieger • Odol-Flieger
UMX Cub • Blade 130x • Blade 180QX • Nine Eagles Bravo SX • Hobbico MD530 • Flyzone Albatros & Nieuwport • UMX Spacewalker

 Sprung  
Informationen für unsere Gäste: Mehr Funktionen und Informationen erhaltet Ihr, wenn Ihr Euch im Forum anmeldet!

LMFC - DER Verein

Datenbank Vereinsmodelle

Vereinshomepage:www.lmfc.de

und: www.modellflugverein.org