Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 9 Antworten
und wurde 1.710 mal aufgerufen
 FLÄCHENMODELLE
Crazy3D Offline

Chefpilot

Beiträge: 188

30.12.2011 17:15
Luftschraube antworten

Hallo zusammen.

Habe seit langer Zeit nen Schocky, schon zich Flüge weg und habe wie auch immer bis jetzt viel Glück gehabt und nie was tragisches zerstört.
Heute war ich auf nem Akker fliegen, und nach ein wenig Übermut steckte mein Flieger denn doch mal Senkrecht in der Erde.
Der schaden ist eigendlich minimal, wenn nicht die Luftschraube dabei zu Bruch gegangen währe.
Wollte eben eine neue bestellen, da habe ich gemerkt das keine größe auf dem prop drauf steht. Da es sehr lange her ist das ich ihn gekauft habe, weiß ich nicht welchen ich bestellen muss.
Motor ist der Robbe Roxy 2815, laut Hersteller wird der Motor mit einer 8x4,7 Luftschraube und 2S Lipo betrieben.
Ich quäle den Motor mit 3S und nem Strom von ca 10-11 Ampere. Bleibt da die Luftschraubengröße gleich oder muss ich ne größere haben, zb. ne 10x4,7?
Freue mich über Rasche Andwort.

Liebe grüße. André

Fehlende Leistung wird durch "Wahnsinn" ersetzt

krisi Offline

Air-Chief

Beiträge: 1.330

30.12.2011 17:23
#2 RE: Luftschraube antworten

Hallo Andre
schau doch mal in die shocky Datenbank, da steht drin was du für eine drauf hattest.
8x4,7
Gruss Michael

Crazy3D Offline

Chefpilot

Beiträge: 188

30.12.2011 17:29
#3 RE: Luftschraube antworten

Möp, da hätte ich auch selber drauf kommen können -.-

Vielen Dank Micha, ich bin doch nen depp^^

Fehlende Leistung wird durch "Wahnsinn" ersetzt

Crazy3D Offline

Chefpilot

Beiträge: 188

30.12.2011 17:33
#4 RE: Luftschraube antworten

ok trotzdem, in der Bucht gibt es nen Tolles Angebot für nen 5er Satz sf luftschrauben mit 10x4,7 kann ich die trotzdem fliegen oder übervorder ich damit den Motor / Regler?
8x4,7 gibt es nur das Stück für 6 Euro

Fehlende Leistung wird durch "Wahnsinn" ersetzt

krisi Offline

Air-Chief

Beiträge: 1.330

30.12.2011 17:46
#5 RE: Luftschraube antworten

Ich denke du wirst den Motor damit ziemlich überfordern, und letzendlich
wird er dann damit nicht besser fliegen.

Manfred ( gelöscht )
Beiträge:

31.12.2011 13:49
#6 RE: Luftschraube antworten

Hallo!
Dein Motor leistet ca. max. 40 Watt, wenn Du da mit 3s statt 2 S agierst wird dieser Motor auf Dauer das nicht überleben.
Da Leistung (W) sich quadratisch zur angelegten Spannung entwickelt, wäre ich da vorsichtig!

P = U x I
Bei 2 S: 7 V x 11 A = 77 Watt ca.
Bei 3 S: 11 V x 11 A = 121 Watt ca.

Würde man jetzt noch einen zu großen Prop anbringen würde der Motor mehr Strom ziehen ect....
Man sieht also das schon 1S mehr den Motor weit > die Leistrungsgrenze belastet und die Lebensdauer reduziert.

Zumal dieser Motor doch recht teuer ist (neu!)

Ich würde hier maximal eine 9 x 4,7 Latte drauf tun.

Mein 2830 G kostet knapp 19 € bietet aber 180 Watt an einer 9 x 4,7 und 3 S.
Und dieser Motor hat richtig Power, mit 4S temporär wird der SHOCKY zur Rakete wenn gewünscht....

Des weiteren ist ja Prop nicht gleich Prop, konnte in der Vergangenheit des öfteren erleben das sich Qualität bei der Auswahl des Prop doch sehr wichtig ist, da hier die Leistung des Motors in Vorschub umgesetzt wird.

Mit einem minderwertigen Prop wird das Modell wesentlich weniger Vortrieb erfahren.
Darum achte ich gerade hier bei der Auswahl des Prop schon mehr auf Qualität.

Wenn Dein Shoky (0,8 m) gut 30 g mehr Gewicht in der Schnauze verträgt dann würde ich Dir den 2830G empfehlen.
Mehr als 9 x 4,7 packe ich aber auch mit 4 S hier nicht drauf.

Die zigfache Mehrleistung aber nur wenig mehr Gewicht machen Dein Modell etwas lebendiger!

Und eine zu großer Prop bildet einen höheren Widerstand für den Motor und der wird wesentlich mehr Strom ziehen und der Regler heiß werden.
Außerdem sinkt der Wirkungsgrad des Prop beträchtlich weil er nicht mehr in den Umdrehungsbereich kommt der den Vorschub des Modells bewirkt.
Gruß
Manfred

Crazy3D Offline

Chefpilot

Beiträge: 188

31.12.2011 18:54
#7 RE: Luftschraube antworten

Danke Manfred für die sehr schöne und ausführliche Erklärung.

Habe damals den Motor im Set gekauft da ich mich mal an was kleines wagen wollte. War nur ein Experiment. Nun macht es mir so viel spaß das ich es doch noch eine weile fliegen/optimieren möchte.
Mit 2S hatte ich so wenig vorschub das der Flieger nichtmal bei na leichten böhe in der Luft geblieben ist.
Am Platz hörte ich das der Motor von ein paar Leuten mit 3S Betrieben wird.
Habe umgerüstet auf 3S und schon ca: 150 Akkus durchgejagt, Robbe scheint bei seinen Angaben bescheidener zu sein als nötig :-).
Nunja senkrecht geht er dennoch nur so grade eben, hatte gehofft dem Motor noch ein wenig Leistung entlocken zu können.
Aber ich möchte ja nichts riskieren, und sobald der Motor sein Ende erlebt werde ich den großen Bruder kaufen.
Werde aber dann wohl auch den Regler neu brauchen, laut Hersteller kann der Regler dauerhaft nur 10 A Strom,
Der größere Motor mit der Größeren Latte wird da sicherlich drüber kommen. 4S denke ich ist dann doch ein bischen viel für ein 300 Gramm FLieger :-)

Liebe Grüße: André

Fehlende Leistung wird durch "Wahnsinn" ersetzt

Manfred ( gelöscht )
Beiträge:

31.12.2011 19:33
#8 RE: Luftschraube antworten

Hallo!
Ich habe noch ein paar Regler rum fliegen die ich günstig abgeben kann!
Melde Dich wenn Interesse besteht!

Den einen oder anderen "Depronflieger" gebe ich auch zum Selbstkostenpreis ab, der Keller ist ja voll davon bei mir!
Gruß
Manfred

Und einen guten Rutsch wünsche ich Dir und natürlich allen anderen Vereinsmitgliedern.

Juky Offline

Starpilot


Beiträge: 700

20.08.2012 12:00
#9 RE: Luftschraube antworten

Hallo Manfred,

Zitat
Dein Motor leistet ca. max. 40 Watt, wenn Du da mit 3s statt 2 S agierst wird dieser Motor auf Dauer das nicht überleben.
Da Leistung (W) sich quadratisch zur angelegten Spannung entwickelt, wäre ich da vorsichtig!

P = U x I
Bei 2 S: 7 V x 11 A = 77 Watt ca.
Bei 3 S: 11 V x 11 A = 121 Watt ca.



Ist es nicht anders herum: Dein Motor "zieht" eine bestimmte Leistung und bei mehr Zellen (also höherer Spannung) geht damit
der Strom runter:
I = P / U (angenommener Leistungsbedarf des Motors 100W)
Bei 2 S: I = 100 / 7.4 = 13.5A
Bei 3 S: I = 100 / 11.1 = 9.0A

Der Leistungsbedarf ist ja je nach Flugstil etc. die konstante Größe.
(Komponenten müssen natürlich für die Zellenzahl zugelassen sein!)

Gruß
Juky

_____________________________________________________________
Ich bin eigentlich ein netter Kerl .. wenn ich Freunde hätte, könnten die das bestätigen!

Manfred ( gelöscht )
Beiträge:

29.03.2013 23:42
#10 RE: Luftschraube antworten

Das ist so nicht richtig, ein Motor ist kein konstanter Widerstand sondern eine dynamische Last.
Versuche mal eine 6 V Glühbirne an 9 V zu betreiben, die Lebensdauer ist hier sehr kurz.

Da auch ein Motor einen Innenwiderstand hat der in weiten Bereichen relativ konstant ist wird bei höherer U-IN auch ein höherer Strom I fließen.

Ein Motor hat ja keine interne Strombegrenzung und wird somit je nach U-IN mehr oder weniger Strom verbrauchen.
Da aber ein Motor eine maximale Verlustleistrung beinhaltet wird eine höhere U-IN dem Motor zwar eine höhere Leistung entlocken
die aber auf die Lebensdauer des Motors immer negative Folgen hat.

Einem BEC oder S-BEC ist es egal ob 2 oder 3 oder 4 S anliegen, da er intern die U-IN herunterregelt, ein Motor macht das nie!

Die Angabe 100 W am Motor bezieht sich immer auf die maximale Verlustleistung die aber nur begrenzt abrufbar ist.
Gruß

Tiefziehen »»
 Sprung  
Informationen für unsere Gäste: Mehr Funktionen und Informationen erhaltet Ihr, wenn Ihr Euch im Forum anmeldet!

LMFC - DER Verein

Vereinshomepage:www.lmfc.de

und: www.modellflugverein.org