Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 21 Antworten
und wurde 1.855 mal aufgerufen
 FLÄCHENMODELLE
Seiten 1 | 2
Manfred ( gelöscht )
Beiträge:

20.10.2011 00:14
Depron: Modell 1,15 m mit Rumpf, 2-Bein-Fahrwerk und Spornrad Antworten

SHOKY 1.15 m Spannweite/Rumpf/Fahrwerk
Dieser "SHOKY" wird komplett in Depron erbaut und besitzt einen Rumpf in dem der Regler, der Akku, der Empfänger und die 2 Servos Platz haben
und alle Kabelverbindungen sich im Rumpf befinden.

Das Leitwerk wird mit einem 6 mm Kohlefaserrohr fest mit dem Vorderrumpf verbunden was eine 100%-tige
Steifigkeit des Leitwerks
zur Folge hat
und wird dann mit der Fläche die in dem Rumpf fest verklebt ist, mit EPOXY verklebt.
So ist immer eine hochbelastbare Paralellität von der Tragfläche zum Leitwerk gegeben.

Der Rumpf ist im vorderen Teil 4 cm breit bis hinter der Tragfläche und wird dann auf 2 cm verjüngt bis zum Rumpfende.
Das bedeutet das das Kohlefaserrohr links und rechts mit 6 mm Depron verkleidet wird.
Auf der Rumpfunterseite wird ein Zugang über eine abnehmbare Klappe mittels Magneten installliert.

So kann der Akku schnell im Rumpf über ein Klettband befestigt werden.
Das Seitenruder + Höhenruder - Servos werden im Rumpf unter der Tragfläche eingeklebt und steuern die Ruder über Kohlefaserrohre 1 mm an.

Der Motor wird auf den Kopfspannt (Kohlefaser) geschraubt der in der Mitte eine Öffnung zum Zugang zum Regler und damit zur Kühlung des Reglers beinhaltet.
Dieser Kopfspannt wird über 4 Kohlefaserrohre 1 mm bis zum Tragflächenende (Übergang von 4 auf 2 cm) geführt und
ist so für die Stabilität des Rumpfes im Vorderteil zuständig.
Des weiteren wird das 6 mm Kohlefaserrohr vom Leitwerk her kommend mit dem Bugspannt hier verklebt.

Der Rumpf bleibt am Ende offen um die Kühlung des Reglers zu gewährleisten.
Das bedeutet in der Praxis das der Motorspannt fast unzerstörbar ist.

Alle Spannten werden aus Kohlefaser gefertigt ebenso die Auflage für den/die Akkus.
Das 2-Beinfahrwerk wird aus 2 mm Stahldraht selber hergestellt.

Das Modell wird diesmal auf geringes Gewicht ausgelegt und wird nur noch mit extrem guter Haftfolie farblich gestaltet.
Alle verwindungsanfälligen Depronteile wie Tragfläche und Leitwerk werden mit Kohlefaserleisten 3 x 0,5 mm verstärkt.

Das Höhenleitwerk:
Die Gesammtbreite beträgt 38 cm und ist im wesentlichen am Leitwerk des SHOKY vom Erich orientiert worden.
Die Höhenruder habe ich geteilt um eine bessere Ansteuerung zu erreichen.

Im Höhenleitwerk sind insgesammt 4 Kohlefaserbänder 3 x 0,5 mm mit Sekundenkleber verbaut worden, um dem Höhenleitwerk eine höhere Verwindungssicherheit zu geben.
Die 2 Höhenruder werden über Scharniere mit Sekundenkleber befestigt.

Die beiden Höhenruder wurden nach dem Einbau der Scharniere mit einem Messer im Bereich der Scharniere abgerundet (Keil) damit die Höhenruder sich bewegen können und der Spalt vom beweglichen Teil zum festen Teil gering ausfällt.

Alle Depronteile werden nach Fertigstellung des Rohbaus mit Selbstklebefolie farblich gestaltet was sehr gewichtsmindernd ist
und die Steifigkeit aller Depronteile wesentlich erhöht.

Bild 1: Das Höhenleitwerk mit den 4 Verstärkungen und den Scharnieren
Bild 2: Das Höhenleitwerk

Angefügte Bilder:
PA200008.JPG   PA200007.JPG  
Als Diashow anzeigen
Manfred ( gelöscht )
Beiträge:

20.10.2011 22:42
#2 RE: SHOKY mit Rumpf und 2-Bein-Fahrwerk Antworten

Das Höhenleitwerk:
Nach dem einkleben der Kohlefaserverstärkungen wurde das H-Leitwerk mit Selbstklebefolie versehen um einerseits das Modell optisch etwas auf zu werten und anderseits die Stabililität des H-Leitwerks noch weiter zu verbessern.

Hier mal die Gewichtsunterschiede vor und nach dem bekleben mit der Folie:

Bild 1: davor
Bild 2: danach

Angefügte Bilder:
PA210012.JPG   PA210013.JPG  
Als Diashow anzeigen
Manfred ( gelöscht )
Beiträge:

20.10.2011 22:56
#3 RE: SHOKY mit Rumpf und 2-Bein-Fahrwerk Antworten

Der Aufbau des Rumpfes:
Da der Rumpf eine Eigenkonstruktion ist arbeite ich mich vom Leitwerk her nach vorne vor.
Auf das H-Leitwerk wurde das Kohlefaserrohr 6 mm mit Epoxy verklebt.
Dieses Rohr führt bis in den Frontspant und dient einerseits der Steifigkeit des Leitwerks und alle frontalen Stöße auf den Frontspant
werden so über das ganze Modell abgeleitet.

Die Lieferung Kohlefaserreststücke ist da und ich kann heute die Rumpfspannten aus den 1 mm Kohlefaserplatten aussägen.

Da auf Kohlefaser kein Stift wirksam ist habe ich die Klebefolie auf das Kohlefaserstück geklebt und darauf die Markierungen zum Aussägen aufgebracht.

Bild 1: Der H-Leitwerk und das 6 mm Kohlefaserrohr sind verklebt.
Bild 2: Die Kohlefaserreststücke sind da
Bild 3: Der Kopfspannt aus Kohlefaser
Bild 4: Das markieren der aus zu sägenden Stücke

Angefügte Bilder:
PA210014.JPG   PA210015.JPG   PA210019.JPG   PA210016.JPG  
Als Diashow anzeigen
Manfred ( gelöscht )
Beiträge:

20.10.2011 23:06
#4 RE: SHOKY mit Rumpf und 2-Bein-Fahrwerk Antworten

Der Aufbau des Rumpfes:
Nach dem Aussägen der wichtigen Spannten (3) wurden diese auf das 6 mm Kohlefaserrohr aufgeschoben, ausgerichtet und mit Epoyx verklebt.
So ist eine absolut gerade Rumpfausrichtung und eine rechtwinklige Ausrichtung des Rumpfes zum H-Leitwerk sicher gestellt.

Beim sägen/schleifen von Kohlefaser ist darauf zu achten das kein Staub und kleine Kohlefaserstücke
in den Mund gelangen
das ist absolut gesundheitsschädlich.
Ein Mundschutz und Einweghandschuhe sind hier unabdingbar!

Bild 1: Der Testaufbau
Bild 2: Komplette Ansicht des Rumpfes
Bild 3: Es ist verklebt und ausgerichtet

Angefügte Bilder:
PA210020.JPG   PA210021.JPG   PA210022.JPG  
Als Diashow anzeigen
Manfred ( gelöscht )
Beiträge:

20.10.2011 23:18
#5 RE: SHOKY mit Rumpf und 2-Bein-Fahrwerk Antworten

Der Aufbau des Rumpfes:
Nach dem verkleben der Spannten wurden die 1 mm Kohlefaserrohre vom Kopfspannt bis zum Ende der Tragflächenauflage eingeführt
was ein hochstables und belastbares Gittergerüst ergibt.

Auf dieses Gerüst wurden dann die Seitenteile 6 mm Depron mit Sekundenbleber aufgebracht!
In die Oberseite des Vorderteils des Rumpfes wurde 6 mm Depron aufgebracht

Die hinteren Seitenteile 6 mm Depron wurden eingeklebt
Dabei wird der Übergang vom Vorderteil zum hinteren Rumpfteil angeschrägt um hier einen besseren optischen Eindruck zu erzielen.

Bild 1: Das Gittergerüst
Bild 2: die Seitenteile sind aufgebracht
Bild 3: der hintere Teil des Rumpfes
Bild 4: Der Übergang vom Vorderteil zum Hintertel des Rumpfes

Angefügte Bilder:
PA210023.JPG   PA210024.JPG   PA210026.JPG   PA210027.JPG  
Als Diashow anzeigen
Manfred ( gelöscht )
Beiträge:

20.10.2011 23:32
#6 RE: SHOKY mit Rumpf und 2-Bein-Fahrwerk Antworten

Der Aufbau des Rumpfes:
Nach dem Einkleben der hinteren Seitenteile wurde das Seitenruder ausgeschnitten6 mm Depron und mit Kohlefaserschienen 3x 0,5 mm stabilisiert
und mit Folie verklebt was das Ganze sehr verwindungsteif macht.

Die Oberseite des Rumpfes wird mit 6 mm Depron verkleidet und die Ruder erhalten Ruderhörner die mit Sekundenkleber befestigt werden.
Das Seitenleitwerk wird erst dann eingeklebt wenn der Rumpf komplett beklebt ist.

Bild 1: Die hinteren Seitenteile sind verklebt
Bild 2: Das Seitenleitwerk mit Verstärkungen
Bild 3: Das Rumpfende wird verschlossen und das S-Leitwerk ausgerichtet
Bild 4: Die eingeklebten Ruderhörner aus GFK

Angefügte Bilder:
PA210028.JPG   PA210029.JPG   PA210031.JPG   PA210040.JPG  
Als Diashow anzeigen
Manfred ( gelöscht )
Beiträge:

20.10.2011 23:39
#7 RE: SHOKY mit Rumpf und 2-Bein-Fahrwerk Antworten

Der Aufbau des Rumpfes:
Damit das Modell wie ein SHOCKY aus der Hand gestartet werden kann habe ich hier eine Kabine aus 6 mm Depron in die Oberseite
des Rumpfes eingeklebt und mit Folie farblich gestaltet.

Dieses Bauteil wird erst nach dem aufbringen der Folie eingeklebt.

Bild 1: Die Kabine
Bild 2: Der teilfertige Rumpf

Angefügte Bilder:
PA210032.JPG   PA210033.JPG  
Als Diashow anzeigen
Manfred ( gelöscht )
Beiträge:

20.10.2011 23:48
#8 RE: SHOKY mit Rumpf und 2-Bein-Fahrwerk Antworten

Der Einbau der Servos (Höhe/Seite) in den Rumpf.
Da der Rumpf im vorderen Teil innen nur 4 cm breit ist werden die Servos hintereinander und in unterschiedlichen Höhen in Depron eingeklemmt.
Dieses Depronteil besteht aus 2 x 6 mm Depron und die Servos werden hier nur passend also stramm eingeschoben.
Ein verschrauben oder verkleben der Servos entfällt hier.

Da alle Zugänge zum Rumpf auf der Unterseite sind, werden die Servos auf dem Kopf eingebaut.
Alle Abdeckungen werden mit Magneten befestigt.


Die Servos: Typ: FS61BB

Schnelles kräftiges 11 mm-Nanoservo für Slow-, Park- und Shock-Flyer. Ausgerüstet mit einem sehr schlagfesten Carbon-Getriebe und Kugellager,
ist das Servo gut geeignet für die Taumelscheibensteuerung von Microhelis.

Technische Daten:
Betriebsspannungen: 4,8- 6 Volt
Kraftmoment: 10 Ncm
Stellzeit: 0,09 s (45°)
Gewicht: 8,9 g
Abmessungen: 23 x 11,4 x 20,4 mm

Dieses Servo ist klein, leicht, schnell, stark und hat ein Getriebe das auch manch harte Landung übersteht und ist mit ca. 22 € bezahlbar.

Bild 1: Die Ausrichtung
Bild 2: Die Lage der Servos
Bild 3: Die Servos sind im Rumpf

Angefügte Bilder:
PA210034.JPG   PA210035.JPG   PA210036.JPG  
Als Diashow anzeigen
Manfred ( gelöscht )
Beiträge:

21.10.2011 00:03
#9 RE: SHOKY mit Rumpf und 2-Bein-Fahrwerk Antworten

Der Aufbau des Rumpfes:
Die überstehenden Reste der Kohlefaserrohre wurden abgeschliffen (Mundschutz nicht vergessen!)
und auf der Unterseite in den Kopfspannt eine Ausbuchtung gefräst die einerseits die Kabel vom Motor zum Reger aufnimmt aber auch Kühlluft für den Regler bereit stellt.

Der Motor kommt der AL 3548 zum Einsatz damit das Modell doch etwas größer geworden ist als zuerst geplant.

Motor: AL35480G
Gut geeignet für E-Segler (bis 3000 g) und E-Motorflieger (bis 2200 g).
Länge 48 mm, Durchmesser 35 mm, Gewicht 170 g, Wellendurchmesser 4,0 mm.
Stromaufnahme 35-50 A, 630 Watt, 900 Umin/V.
Empfehlung: 3s LiPo 11x6-13x6,5 Thin E oder Klappluftschraube.
4s LiPo 11x6-11x7 Thin E oder 11x6 Klappluftschraube.


Bild 1: Der Kopfspannt aus Kohlefaser
Bild 2: Der Motor wird mal probeweise aufgesetzt

Angefügte Bilder:
PA210037.JPG   PA210038.JPG  
Als Diashow anzeigen
Manfred ( gelöscht )
Beiträge:

21.10.2011 23:41
#10 RE: SHOKY mit Rumpf und 2-Bein-Fahrwerk Antworten

Aufbau der Tragfläche:
Diese besteht aus 2 Hälften zu je 58 cm was eine Spannweite von gut 1,16 m ergibt.
Die Flächentiefe beträgt 30 cm am Rumpf und ist auf großen Flächeninhalt ausgelegt.

Es wurden 2 Kohlefaserrohre je 5 mm in die Tragflächen eingeglebt und der Bereich darum großflächig mit 50 mm Strapingtapes abgeklebt.
Die ganze Tragfläche wurde dann mit Selbstklebefolie farblich gestaltet.

Die Vorderkante der Tragfläche wurde gerundet (geschliffen) um eine bessere Aerodynamik zu erzielen!

Bild 1: die 2 Tragflächenhälften
Bild 2: Die Kohlefaserrohre sind eingeklebt
Bild 3: Die Strapingtapes sind aufgebracht.
Bild 4: Die Selbstklebefolie wird aufgeklebt

Angefügte Bilder:
PA220041.JPG   PA220042.JPG   PA220043.JPG   PA220044.JPG  
Als Diashow anzeigen
Manfred ( gelöscht )
Beiträge:

21.10.2011 23:53
#11 RE: SHOKY mit Rumpf und 2-Bein-Fahrwerk Antworten

Der Aufbau der Tragfläche:
Die Querruder werden jeweils über ein Servo Robbe 6114 angesteuert.
Die Querruder wurden an der Anschlußseite zur Tragfläche beidseitig abgeschrägt und Scharniere aus Kunststoff eingesetzt.

Danach wurde in den Rumpf ein Ausschnitt mit der Größe der Tragfläche ausgeschnitten und die Tragfläche seitwärts in den Rumpf
zwischen die Kohlefaserstäbe geschoben, ausgerichtet und verklebt.

Bei einer Spannweite von 1,15 m und einer Länge von ca. 95 cm kann das Modell noch als ganzes transportiert werden!

Bild 1: Draufsicht auf das Modell mit Tragfläche
Bild 2: Innenansicht des Rumpfs mit Tragfläche und Servos
Bild 3: Das Modell mit angeklebter Haube
Bild 4: Seitenansicht

Angefügte Bilder:
PA220045.JPG   PA220046.JPG   PA220051.JPG   PA220052.JPG  
Als Diashow anzeigen
Manfred ( gelöscht )
Beiträge:

21.10.2011 23:57
#12 RE: SHOKY mit Rumpf und 2-Bein-Fahrwerk Antworten

Der Aufbau des Rumpfes:
Am Rumpfende wurde ein Spornrad angebracht das inaktiv ist also nicht angesteuert wird.
Die Ansteuerung des Seiten- und Höhenruders wurde installiert wobei die Runter über 1 mm Kohlefaserrohre angesteuert
werden die in Kunststofführungen verlaufen.

Im Bereich der Servos werden dann diese Kohlefaserrohre über eine Lüsterkleme (Ohne Kunststoffummantelung)
und ein 1 mm Stahldraht vom Servo in der Lüsterklemme zusammengeführt.
Da die Endstücke im Bereich des Leitwerks verklebt sind kann hier jetzt jederzeit eine Anpassung der 0-Stellung über die Lüsterklemme erfolgen.

Da die Unterseite des Rumpfes zugänglich bleiben muß (Zugang zum Empfänger. Akku , Regler und Servos) wurde hier
eine 2-teilige Abdeckung aus Depron angefertigt die mit Magneten versehen wird.
So kann man schnell an alle Bereiche der Inneneite des Vorderrumpfes gelangen.

Im Rumpf wurde Stege aus Balsa mit den Magneten eingeklebt.

Bild 1: Das Spornrad auf Kohlefaser montiert
Bild 2: Die Lüsterklemmen
Bild 3: Die Abdeckung mit Magneten
Bild 4: Der Rumpf mit den Magneten

Angefügte Bilder:
PA220053.JPG   PA220060.JPG   PA220061.JPG   PA220062.JPG  
Als Diashow anzeigen
Manfred ( gelöscht )
Beiträge:

22.10.2011 00:18
#13 RE: SHOKY mit Rumpf und 2-Bein-Fahrwerk Antworten

Der Aufbau des Rumpfes:
Aus 1 mm Stahldraht wurde ein V-förmiges Fahrwerk gebogen das am 2. Kohlefaserspannt eingeharzt wird.
Die Räder sind relativ klein da das Modell durch den verwendeten Motor recht schnell vom Boden abhebt.

Bild 1: Das Fahrwerk
Bild 2: Das Fahrwerk

Angefügte Bilder:
PA220055.JPG   PA220064.JPG  
Als Diashow anzeigen
Manfred ( gelöscht )
Beiträge:

22.10.2011 00:25
#14 RE: SHOKY mit Rumpf und 2-Bein-Fahrwerk Antworten

Motor, Propeller, Regler, Akku:
Da das Modell doch etwas größer geworden ist wurde ein stärkerer Motor verbaut der einerseits den Schwerpunkt einzuhalten hilft
über das höhere Gewicht, und das Modell sehr gut motorisiert sein sollte.

Als Regler kommt ein 80 A Bruchlessregler mit BEC zum Einsatz-
Der Prop hat eine Größe von 11 x 6

Als Akku ist ein 3 S 1800 35C vorgesehen oder das in Reihe schalten von 2 x 2S 1000 35 C also dann mit 4S.

Bild 1: Der Motor
Bild 2: Der Regler
Bild 3: Die komplette Antriebseinheit

Angefügte Bilder:
PA220065.JPG   PA220066.JPG   PA220067.JPG  
Als Diashow anzeigen
Manfred ( gelöscht )
Beiträge:

22.10.2011 00:50
#15 RE: Shocky aus Depron, 1,15 m mit Rumpf, 2-Bein-Fahrwerk und Spornrad Antworten

Das teilfertige Modell:
Hier mal das Modell mit Fahrwerk und der Größenvergleich mit einem "Erich- SHOCKFLYER!:

Bild 1: Das Modell auf Rädern

Angefügte Bilder:
PA220058.JPG  
Als Diashow anzeigen
Seiten 1 | 2
 Sprung  
Informationen für unsere Gäste: Mehr Funktionen und Informationen erhaltet Ihr, wenn Ihr Euch im Forum anmeldet!

LMFC - DER Verein

Vereinshomepage:www.lmfc.de

und: www.modellflugverein.org